Die `Gunbarrel´-Sequenz - Download unter `Downloads´

Sie sind Besucher Nummer:



Besucher online:
Sie finden Hallalla´s Bondseiten gut?
Abonnieren Sie meinen Newsletter und empfehlen Sie Hallalla´s Bondseiten weiter!

Geben Sie mir Ihre Stimme in den folgenden Ranglisten:
`Top James Bond Sites´
`Daywalker´

Listinus Toplisten


Auf Hallalla´s Bondseiten suchen...

Die Cutter der James Bond-Filme
James Bond jagt Dr.NO (1962) Peter Hunt
Liebesgrüße aus Moskau (1963) Peter Hunt
Goldfinger (1964) Peter Hunt
Feuerball (1965) Peter Hunt
Man lebt nur zweimal (1967) Peter Hunt
Im Geheimdienst ihrer Majestät (1969) John Glen
Diamantenfieber (1971) Tom Holmes, Bert Bates
Leben und sterben lassen (1973) Bert Bates, Ray Poulton, John Shirley
Der Mann mit dem goldenen Colt (1974) Ray Poulton, Gordon Everett, Ken Baker
Der Spion, der mich liebte (1977) John Glen
Moonraker (1979) John Glen
In tödlicher Mission (1981) John Grover
Octopussy (1983) John Grover
Im Angesicht des Todes (1985) Peter Davies
Der Hauch des Todes (1987) John Grover, Peter Davies
Lizenz zum Töten (1989) John Grover
Goldeneye (1995) Terry Rawlings
Der Morgen stirbt nie (1997) Dominique Fortin, Michael Arcand
Die Welt ist nicht genug (1999) Jim Clark

Die Schnittkünste von Peter Hunt waren maßgeblich an dem Erfolg der ersten fünf Bond-Streifen beteiligt.

Geboren wurde Hunt 1928 in London, er studierte zunächst Violine an einer Musik-Hochschule, anschließend Kunstgeschichte. Beim Film fing er als “Clapper-Boy” an (das ist derjenige, der zu Beginn einer Aufnahme die Klappe schlägt). Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete er sich vom Assistenz-Cutter zum Cutter hoch.

Hunt gelang es als Cutter der ersten fünf Bonds, den Filmen das richtige Tempo zu geben. So schnitt er z.B. alle Dialoge von Robert Shaw (Red Grant)

in `Liebesgrüße aus Moskau´ weg, bis es zu einem ersten Zusammenreffen mit Bond kam -  Shaw wirkte so um ein Vielfaches gefährlicher. Das schnelle Tempo der Schlägerei im Orient Express setzte einen Standard für die Filmwelt.

Als Peter Hunt sich als Cutter der ersten fünf Filme reichlich Respekt erarbeitet hatte, vertraute man ihm eine eigene Regie an (`Im Geheimdienst ihrer Majestät´), die trotz des fehlenden Erfolgs des Films international gelobt wurde. Anschließend bot man ihm noch die Regie für `Diamantenfieber´ an, aber Hunt lehnte ab, da er nicht nur als Bond-Regisseur bekannt werden wollte.
Nach seinem Ausscheiden aus der Bond-Reihe inszenierte er zahlreiche Abenteuerfilme, u.a. mit Roger Moore und Charles Bronson.

Am 14. August 2002 ist Peter Hunt verstorben, siehe hierzu auch die entsprechenden `Bond-News´ vom 17.8.2002: “Tod von Peterr Hunt”.

Die anderen Cutter werden bei Gelegenheit ergänzt!! Über die Fertigstellung informiert der Newsletter.


Werbung
In Partnerschaft mit amazon.de