Die `Gunbarrel´-Sequenz - Download unter `Downloads´

Sie sind Besucher Nummer:



Besucher online:
Sie finden Hallalla´s Bondseiten gut?
Abonnieren Sie meinen Newsletter und empfehlen Sie Hallalla´s Bondseiten weiter!

Geben Sie mir Ihre Stimme in den folgenden Ranglisten:
`Top James Bond Sites´
`Daywalker´

Listinus Toplisten


Auf Hallalla´s Bondseiten suchen...

Die Kameramänner der James Bond-Filme Teil I

Willy Bogner - Ski-Legende und Unternehmer

Der ehemalige Skiabfahrtsläufer und Chef des Modehauses Bogner, Willy Bogner drehte für `Im Geheimdienst ihrer Majestät´ und `In tödlicher Mission´ die großen, sagenhaften Skiverfolgungsjagden sowie die kompletten Teaser von `Der Spion, der mich liebte´ und `Im Angesicht des Todes´.

Seinen ersten Film drehte Bogner 1960 über die Olympiade in Squaw Valley, es folgten weitere über die Faszination des Skifahrens, die schließlich das Interesse von Produzent Broccoli weckten. Man verpflichtete Bogner als Kameramann des zweiten Teams für `Im Geheimdienst ihrer Majestät´. Bogner entwickelte eigenständig Spezialskier, die es ihm im Fahren ermöglichten, ohne Skistöcke zu Filmen.
Neben seinen Filmaufnahmen unterstützte Bogner Bond (und seine jeweilige Filmcrew) mit speziellen Skianzügen, die für die teilweise extremen Bedingungen an den Drehorten maßgeschneidert waren.

Al Giddings - der amerikanische Cousteau

Das weltweit angesehenste Magazin für Kameraarbeit, das“American Cinematographer”, widmete ihm aufgrund dieser Aufnahmen eine Titelstory. Für `Sag niemals nie´ drehte er die Haiszenen, bei denen Connery in einem Schiffswrack vor den Bahamas von Haien attackiert wird.
Für eine Fernseproduktion mit dem Titel “Mysteries of the Sea” erhielt Al Giddings sogar einen Emmy.

Al Giddings ist ein Spezialist für Unterwasser- dreharbeiten, sein Spitzname lautet daher der “amerikanische Cousteau”. Giddings drehte für `In tödlicher Mission´ die lange als unrealisierbar gegoltene Sequenz des Kielholens und des anschließenden Haiangriffs sowie die Szenen in der verlassenen Stadt auf dem Meeresgrund. Für die gesamten Unterwasserszenen benötige er mit seinem Team lediglich fünf Wochen.

Jordan Klein - Unterwasserkameramann und Konstrukteur

Jordan Klein war als Unterwasserfilmer an den Filmen `Feuerball´, `Man lebt nur zweimal´, `Leben und sterben lassen´ und `Sag niemals nie´ beteiligt.
Für `Feuerball´ übernahm er zusätzlich Konstruktionsaufgaben, so baute er u.a. innerhalb von nur drei Wochen das Mini-U-Boot, mit dem die Atombomben unter Wasser transportiert wurden und in nur fünf Tagen den Unterwasser-Düsenrucksack, mit dem Bond durchs Wasser gleitet. Klein erhielt in `Feuerball´ sogar einen kurzen Gast-Auftritt: er steuert das Mini-U-Boot, mit dem die Bomben transportiert werden.


Die Kameramänner der James Bond-Filme: Teil I Teil II

Zurück zur Übersicht `Produktion´

Werbung
In Partnerschaft mit amazon.de