Die `Gunbarrel´-Sequenz - Download unter `Downloads´

Sie sind Besucher Nummer:



Besucher online:
Sie finden Hallalla´s Bondseiten gut?
Abonnieren Sie meinen Newsletter und empfehlen Sie Hallalla´s Bondseiten weiter!

Geben Sie mir Ihre Stimme in den folgenden Ranglisten:
`Top James Bond Sites´
`Daywalker´

Listinus Toplisten


Auf Hallalla´s Bondseiten suchen...

Die Luftfahrzeuge von James Bond

`Liebesgrüße aus Moskau´ bis `Goldfinger´

Auf ihrer Flucht aus dem Orient- Express wurden James Bond und Tatjana Romanowa in `Liebesgrüße aus Moskau´ aus einem Phantom-Hubschrauber mit Granaten angegriffen. 007 lockte den Hub- schrauber in hügeliges Terrain neben der Strasse und setzte sein AR-7- Heckenschützengewehr zusammen, mit dem er den Copiloten des Helikopters anschoss, als dieser gerade eine weitere Granate werfen wollte - die Granate explodierte im Hubschrauber.


`Goldfinger´ nutze für seine internationalen Geschäfte diesen Lockheed Jet Star - ausgestattet mit allen Schikanen der damals modernen Technik, einer gut bestückten Bar, Luxus-Sesseln und einem Badezimmer. Der Jet Star brachte James Bond von der Schweiz zu Goldfingers Gestüt in Kentucky. An Bord traff er zum ersten Mal auf seine spätere Verbündete Pussy Galore. 007 dürfte auch von der Hostess Mei-Lei sehr angetan sein, die ihm seinen Drink servierte.

Pussy Galores `Flying Circus´ war eine Kunstfluggruppe aus fünf einmotorigen Piper Cherokees, die das tödliche Delta-9-Nervengas über Fort Knox ausbringen sollten um die Wachmannschaften ausser Gefecht zu setzen. Die Generalprobe verlief zwar perfekt, Pussy Galore tauschte jedoch Delta-9 gegen eine harmlose Flüssigkeit aus und Goldfingers Leute liefen in die Falle von Geheimdienst und Armee.


Werbung
In Partnerschaft mit amazon.de