Die `Gunbarrel´-Sequenz - Download unter `Downloads´

Sie sind Besucher Nummer:



Besucher online:
Sie finden Hallalla´s Bondseiten gut?
Abonnieren Sie meinen Newsletter und empfehlen Sie Hallalla´s Bondseiten weiter!

Geben Sie mir Ihre Stimme in den folgenden Ranglisten:
`Top James Bond Sites´
`Daywalker´

Listinus Toplisten


Auf Hallalla´s Bondseiten suchen...

Preise & Auszeichnungen der James Bond-Filme


Der “Academy Award” (“Oscar”) und die “Goldene Leinwand”
Die Goldene Leinwand wird vergeben, wenn ein Film in Deutschland innerhalb von 18 Monaten mehr als drei Millionen Zuschauer erreicht hat.

 

Die James Bond-Filme haben folgende Preise & Auszeichnungen erhalten, bzw. waren dafür nominiert:

`Goldfinger´
Oscar 1964 für beste Toneffekte – Norman Wanstall;
Oscar 1964 für “the design and construction of an improved Helicopter Camera System” – Nelson Tyler;
Goldene Leinwand 1965;
 

`Feuerball´
Oscar 1965 für beste Spezialeffekte – John Stears;
“Ten Worst Movies” 1965: Platz 8;
Goldene Leinwand 1965;

`Man lebt nur zweimal´
Goldene Leinwand 1967;

    `Im Geheimdienst ihrer Majestät´
    “The Exhausted Udder” (presented by the Dairy Farmers Association in recognition of attempts to milk every penny possible from a marketable idea. Anyone who had anything to do with what we hope is the last James Bond film ever);

    `Diamantenfieber´
    Oscar-Nominierung 1971 für besten Ton – Gordon K. MacCallum, John Mitchell, Alfred J. Overton;
    “Golden Globe Award”: World Film Favorites – Male: Sean Connery/Charles Bronson;
    Goldene Leinwand 1973;

    `Leben und Sterben lassen´
    Oscar-Nominierung für den besten Song “Live and Let Die”;
    Goldene Leinwand 1974;

    `Der Mann mit dem goldenen Colt´
    Goldene Leinwand 1977;

    `Der Spion, der mich liebte´
    Oscar-Nominierung 1977 für die beste Ausstattung: Ken Adams, Peter Lamont, Hugh Scaife;
    Oscar-Nominierung 1977 für die beste Musik: Marvin Hamlish;
    Oscar-Nominierung 1977 für den besten Song: “Nobody Does It Better”;
    Goldene Leinwand 1978;

    `Moonraker´
    Oscar-Nominierung 1977 für beste Spezialeffekte: Derek Meddings, Paul Wilson, John Evans;
    Goldene Leinwand 1980;

    `In tödlicher Mission´
    Oscar-Nominierung 1981 für den besten Song: “For Your Eyes Only”;
    Goldene Leinwand 1982;
    Goldene Leinwand mit Stern und Brillanten 1983 für eine Filmserie, die mindestens sechs Werke gleichen Subjekts umfasst und von mehr als 30 Millionen Menschen gesehen wurde;

    `Sag niemals nie´
    Goldene Leinwand 1984;

    `Octopussy´
    Goldene Leinwand 1984;

    `Im Angesicht des Todes´
    Goldene Leinwand 1986;

    `Der Hauch des Todes´
    Goldene Leinwand 1988;

    `Goldeneye´
    Goldene Leinwand 1996;

    `Der Morgen stirbt nie´
    Goldene Leinwand 1998;

    `Die Welt ist nicht genug´
    Goldene Leinwand 2000;

     

    Preise & Auszeichnungen für Personen:

    “Find of the Year Award” von United Artists für Sean Connery darstellerische Leistung in `James Bond jagt Dr.NO´;

    “Movie Worst Award: Worst Supporting Actress”: Honor Blackman in `Goldfinger´;

    “Best Argument for Strieter Immigration Laws: Tosh-Togo for his Performance as Oddjob” in `Goldfinger;

    “Natalie Wood Award to the Worst Actress”: Ursula Andress in `Casino Royale´;

    “Bronzener Otto” 1979 der deutschen Jugendzeitschrift “Bravo” für Roger Moore;

    “Golden Globe” 1979 “World Male Film Favorite”: Roger Moore;

    “Irving G. Thalberg Award” 1981 für das Lebenswerk von Albert R. Broccoli, überreicht durch Roger Moore im Rahmen der Oscar-Verleihung, rechts der Award

    “Hollywood Hall of Fame Award” für den Stuntman Bob Simmons für seine Arbeit in `In tödlicher Mission´;

    “Silberner Hammerschlumpf” 1983 für Roger Moore als “Star of the Year”;

    “Golden Globe”-Nominierung 1984 für Barbara Carrera in `Sag niemals nie´;

    “Goldener Jupiter” 1986 von der Zeitschrift “Cinema” für Sean Connery als beliebtester Schauspieler, überreicht durch Cinema-Redakteur Willy Loderhose

    “Order of the Britisch Empire” 1987 für Albert R. Broccoli;

    “Stars von morgen” 1989: Carey Lowell und Talisa Soto, Hauptdarstellerinnen in `Lizenz zum Töten´, Auszeichnung  bei der Filmtheatermesse NATO-ShoWest in Las Vegas;

    Stern auf dem “Hollywood Walk of Fame” 1990 für Albert R. Broccoli

    “Golden Globe 1996” für Sean Connery. Den “Cecil B. DeMille Award” erhält er für sein Lebenswerk

    “Saturn Award” für Pierce Brosnan als bester Darsteller in `Der Morgen stirbt nie´;

    1999 darf sich Sean Connery im Zement vor dem Mann´s Chinese Theatre in Los Angeles verewigen

    “Oscar” 2002 für Halle Berry in der Kategorie “Beste Darstellein” für ihre Rolle in “Monster´s Ball”


    Quelle: Das große James Bond-Buch von Siegfried Tesche


Werbung
In Partnerschaft mit amazon.de