Die `Gunbarrel´-Sequenz - Download unter `Downloads´

Sie sind Besucher Nummer:



Besucher online:
Sie finden Hallalla´s Bondseiten gut?
Abonnieren Sie meinen Newsletter und empfehlen Sie Hallalla´s Bondseiten weiter!

Geben Sie mir Ihre Stimme in den folgenden Ranglisten:
`Top James Bond Sites´
`Daywalker´

Listinus Toplisten


Auf Hallalla´s Bondseiten suchen...

`Stirb an einem anderen Tag´: Produktion

Titel des nächsten Bonds

Lange mussten die Fans weltweit auf die Bekanntgabe des Titels von `Bond20´ warten.
Am 12. März 2002 wurde endlich der lang erwartete Titel enthüllt:

`Bond20´ heißt `Die Another Day´
Der deutsche Titel lautet `Stirb an einem anderen Tag´

Unzählige Gerüchte hatte es zuvor gegeben, `Bond20´ könnte etwa `Juggernaut´, `Nobody Lives Forever´, `Love is a Danger´, `The Infection of the Ice´, `Final Assignment´, `Beneath the Ice´ oder `Doublecross´ heißen. Besonders `Beyond the Ice´ wurde bereits frühzeitig heiß gehandelt.

 

Erscheinungstermin von `Stirb an einem anderen Tag´

Premiere: 18. November 2002
USA/England: 22. November 2002
Deutschland: 28. November 2002

Die Weltpremiere von `Bond20´ fand am 18. November 2002 im Rahmen der königlichen Filmvorführungen statt. Zu der Premiere in der Londoner “Royal Albert Hall” war erstmals auch die britische Königin Elizabeth II. gekommen. Siehe hierzu auch die `Bond-News´ über die Weltpremiere sowie die Deutschland-Premiere.
Ursprünglich sollte `Stirb an einem anderen Tag´ in Deutschland am 5. Dezember in den Kinos anlaufen, der Start wurde aber auf den 28. November vorgezogen.

Kirk Kerkorian, der 87% von MGM besitzt, teilte vor einiger Zeit mit, dass die Pausen zwischen den einzelnen Bonds in Zukunft länger als der bisherige zwei Jahres Rhythmus sein würden. Man wolle sicht nicht abhängig machen von den bisher immer erfolgreichen 007-Filmen. Allerdings hatte auch Pierce Brosnan mehrfach in Interviews von einer längeren Pause gesprochen, um sich anderen Projekten widmen zu können.

Ein weiterer sehr wichtiger Grund für die drei Jahres-Pause zwischen `Die Welt ist nicht genug´ und `Bond20´ ist das vierzigjährige Jubiläum (1962 - 2002) der James Bond-Reihe.

 

Dreharbeiten für `Stirb an einem anderen Tag´

Vom 14. Januar bis zum 23. Juli 2002 wurde in den Pinewood Studios gedreht, die Preproduction hatte bereits im Oktober 2001 begonnen.
Fotos zu den Dreharbeiten gibt es hier.
Berichte von den Dreharbeiten hier.

Das Budget des Films lag bei $ 142 Millionen.
Der Film hat eine Länge von 134 Minuten.

 

Drehorte von `Stirb an einem anderen Tag´

Wegen der Terroranschläge vom 11. September 01 in Washington und New York verzichtete man in `Stirb an einem anderen Tag´ auf exotische Drehorte. Der Großteil des Films entsteht daher in den Londoner Pinewood Studios.

Locations und Sets in den Pinewood Studios:
- Szenen im MI6-Gebäude, `M´s Büro sowie `Moneypennys´ Büro
- eine Folterkammer, in der James Bond extrem gefoltert wird
- Teile der Londoner U-Bahn
- eine Autowaschanlage
- “Blades Club” (ein feiner Herrenclub in London, Handlung)
- Szenen in HongKong / Büros chinesischer Regierungsoffizieller
- ein Hotelzimmer (Double für Hotel-Zimmer in HongKong)
- Hauptquartier nordkoreanischer Söldnertruppen
- Eispalast des Bondgegners (Produktionsbericht)
- eine Diamantenmine (als Teil des Eispalasts)
- geheimes unterirdisches Kanalsystem des chinesischen Geheimdienstes (kann geflutet werden)
- Innenräume der Klinik auf Kuba

London, England:
Die 1st Unit drehte von der Öffentlichkeit weitesgehend unbemerkt am 30. und 31. Januar 2002 im Londoner Stadtteil Hackney. Diese Aufnahmen sollen im Film eine Zigarrenfabrik auf Kuba darstellen.
Am 21. April 2002 fanden in Londoner “Green Park” Dreharbeiten statt, wie Bond die geheime MI6-Basis im Londoner Untergrund betritt: evtl. befindet sich der geheime Zugang im “Wellington Arch”.
Am 30.4.02 fanden “beim” Buckingham Palace Dreharbeiten für eine Pressekonferenz statt, desweiteren landete ein Stuntman von `Gustav Graves´ per Fallschirm, auf dem ein Union Jack (britische Flagge) war (siehe hierzu auch `Produktionsnotizen 18´).
Am 26. Mai drehte man vor und im Londoner “Reform Club”, einem feinen Herren-Klub, der im Film als “Blade´s Club” (Handlung) fungiert.
Auf dem Londoner Flughafen Heathrow wurden Szenen mit der 1st Unit gedreht. Die Dreharbeiten fanden in nicht öffentlichen Bereichen des Flughafens statt, daher gab es auch keine Berichterstattung darüber oder sogar (inoffizielle) Fotos. In den abgedrehten Szenen soll Bond in der 1. Klasse eines Passagier-Flugzeugs reisen und anschließend aus dem Fahrwerksschacht des Flugzeugs auf die Landebahn springen.

Holeywell Beach, Newquay, England:
Der Strand wird Double für die koreanische Küste sein. Bei den Bauten, die dort errichtet werden, handelt es sich um externe Sets, die nur von außen gefilmt werden. Die dazugehörigen Innenaufnahmen entstehen in den Pinewood Studios. Bei den Bauten handelt es sich um das miltärische Hauptquartier von `Colonel Moon´. Weitere Fotos von dort finden Sie hier und hier, Spiegel Online hat zu diesem Drehort einen recht interessanten Artikel veröffentlicht.

Eden-Projekt, Cornwall, England:

Im Eden-Projekt wurde vor einiger Zeit gedreht, Fotos von den Dreharbeiten im Eden-Projekt gibt es hier. Das Eden-Projekt wird als Labor von Bondgegner Gustav Graves herhalten, allerdings wird dieses Labor nur ein “Zimmer” von Graves Eispalast sein. Auf die Frage, was Graves in dem Labor tue, antwortete der Schauspieler auf einer Pressekonferenz, er erschaffe dort neues Leben.

Aldershot, Hampshire, England:
Auf einem Militärgelände in Aldershot wurden Szenen für die Hovercraft-Szenen in der Pretitle- Sequenz abgedreht. Fotos davon gibt es hier, einen Bericht hier.

Luftwaffenstützpunkt, England:
Auf einem Luftwaffenstützpunkt in Großbritannien sollen am 14.3.02 Szenen mit Pierce Brosnan und Halle Berry gedreht worden sein. In den aufgezeichneten Szenen sollen die beiden Darsteller aus einem Chinook-Helikopter gesprungen bzw. in einem Land Rover auf der Fahrt zu einem Hangar mit mehreren Hubschraubern zu sehen gewesen sein.

Norfolk, England:
In Norfolk sollten Szenen u.a. mit Pierce Brosnan gedreht werden. Aufgrund des schlechten Wetters musste eine geplante Helikopter-Crash-Sequenz abgesagt werden. Stattdessen wurde lediglich eine Szene abgedreht, in der der vordere Teil eines gelben Sportwagens in einen Reis-Haufen stürzt. Neben dieser Szenerie wurde eine behelfsmäßige orientalische Hütte errichtet.

Kent International Airport, Manston, England:
Vom 29.4. bis zum 2. Mai haben auf dem Flughafen Dreharbeiten mit der 1st. Unit stattgefunden. Der Flughafen verfügt über eine der längsten (2752 m) und breitesten (61 m) Start-/Landebahnen innerhalb Großbritanniens. Im Film ist der Flughafen in Nordkorea angesiedelt. Gedreht wurden Nacht-Szenen mit einer Antonov, einem großen russischen Transport-Flugzeug.

Oxford, England:
Der französische Bond-Klub berichtet, dass um den 6. Juni Dreharbeiten in Oxford stattgefunden haben. Über die Art der Szenen wurde nichts bekannt, neben Pierce Brosnan sollen aber Toby Stephens und Rick Yune vor Ort gewesen sein.

Maui, Hawaii:
Double für die koreanische Küste in der Pretitle-Sequenz, die Dreharbeiten fanden bereits statt, siehe hierzu auch `Produktionsnotizen 17´

Cadiz, Spanien:
Die Dreharbeiten in Cadiz haben am 3. April u.a. mit Pierce Brosnan, Halle Berry und Rick Yune begonnen, aus diesem Anlaß wurde dort eine Pressekonferenz abgehalten. Cadiz ist als Double für Kuba vorgesehen. Gedreht wurden u.a. Szenen in Bonds Hotel, seine Anreise zu einem Krankenhaus per Schiff, eine Action-Szene mit einem Hubschrauber, den Bond beschießt. Mehr zur Handlung auf Kuba findne Sie hier.
Die Dreharbeiten in Cadiz haben bis Mitte April gedauert (siehe hierzu auch `Produktionsnotizen 15´).

Island:
Die 2nd Unit unter Leitung von Vic Armstrong hat in Island um und auf dem gefrorenen Jökulsarlon Gletschersee Action-Sequenzen mit dem Aston Martin gedreht. Bei Temperaturen von unter -20° gab es anfangs allerdings nicht genügend Schnee: mehr als sieben Tonnen Schnee aus Großbritannien mussten für die Dreharbeiten importiert werden!! Inzwischen sind die Dreharbeiten dort beendet, ein gechartertes Flugzeug flog 150 Crewmitglieder zurück nach England. Weiteres zu den Dreharbeiten mit dem Aston Martin in Island finden Sie hier und zum Filmeinsatz des Aston Martins hier.
Anschließend sollen Halle Berry und Pierce Brosnan zu einem Ort in Island namens “Blaue Lagune” geflogen sein, um dort eine Liebesszene zu drehen.

Svalbard, Norwegen:
Nachdem der größte Teil der Filmcrew den eisigen Norden Europas verlassen hatte, reiste ein kleiner Teil nach Svalbard, einer Insel zwischen Norwegen und dem Nordpol. Die Insel ist für die großartige Sicht auf Nordlichter berühmt. Die Dreharbeiten dort sollen nur fünf Tage gedauert haben, es wird vermutet, dass die Nordlichter in eine Liebesszene zwischen Pierce Brosnan und Halle Berry eingebaut werden sollen.

HongKong, China:
Die 2nd Unit unter Leitung von Vic Armstrong reiste nach HongKong reisen um dort Außenaufnahmen des weltberühmten “Peninsula” Hotels drehen, die Innenaufnahmen, u.a. eine Verfolgungsjagd in den Gängen des Hotels mit wilden Tieren, wurde bereits in den Londoner Pinewood Studios abgedreht.

 

Pressekonferenzen

Am 11.1.02 gab es in London eine Pressekonferenz zu anlässlich des Drehbeginns.
Viele Informationen hat die heiß ersehnte Pressekonferenz nicht gebracht. Die Berichterstattung in den deutschen Medien war dementsprechend mager. Die Übertragung im Internet ließ lange Zeit auf sich warten und funktionierte bis zuletzt auch nicht fehlerfrei.
Bilder von der Pressekonferenz finden Sie hier.

Am 2.3.02 haben EON und MGM eine zweite Pressekonferenz abgehalten, diesmal im Eden-Projekt, Cornwall, wo damals Dreharbeiten für `Bond20´ stattfanden. Die Pressekonferenz brachte allerdings weder umwerfende Neuigkeiten, noch wurde der Titel enthüllt. Lediglich Toby Stephens äußerte sich vage über seine Rolle als Bondgegner. In den Medien fand diese zweite Pressekonferenz so gut wie keine Beachtung. Lediglich ein Bild fand den Weg in die Öffentlichkeit.

Am 3. April 2002 hat die nunmehr dritte Pressekonferenz stattgefunden. Anlässlich des Beginns der dortigen Dreharbeiten, wurde sie in Cadiz abgehalten. Wie auch bei den vorhergehenden  Pressekonferenzen, brauchte es seine Zeit, bis Inhalt und Bilder ihren Weg ins Internet fanden. Bilder von dieser Pressekonferenz gibt es hier.
Bestätigt wurde, was eigentlich bereits als sicher galt: Cadiz hält als Double für Havanna, Kuba, her, da man dort nicht filmen konnte. Produzent Wilson erklärte, bei der Suche nach einem geeigneten Double für Havanna habe man sich in ganz Spanien und Europa, ja sogar in Mexiko umgesehen, sich dann aber für Cadiz entscheiden, weil es ein schöner Ort sei und man ihn wie Kuba aussehen lassen könne.
Die Handlung wurde damals auch weiterhin als Verschlußsache behandelt, es wurde lediglich enthüllt, dass sich Bond und `Jinx´ am Strand auf Kuba kennenlernen und ineinander verlieben.
Regisseur Lee Tamahori nahm wider Erwarten nicht an der Pressekonferenz teil, da er sich noch auf Location-Suche befand. Rick Yune merkte zu seinem Charakter `Zao´ an, dass es sich um eine doppelte Persönlichkeit handele - der Zuschauer werde sich über den Charakter nie ganz sicher sein können.


Werbung
In Partnerschaft mit amazon.de